Archiv | Gleimviertel RSS-Feed dieser Auswahl

TALK IM KIEZ ist wieder da!

Diesmal: Starke Frauen hat der Kiez!

Elisabeth Beck
… hat es geschafft. Mit erst dreißig Jahren hat sie sich den Traum von der eigenen Apotheke erfüllt. Zusammen mit ihrem freundlichen Team führt sie die etablierte „Cecilien-Apotheke“ in der Gaudystraße weiter – wie immer gut sortiert von Allopathie bis Homöopathie.

Renate Stark
… kennen ganz viele als neue Preisträgerin der „Pankower Bezirksmedaille“, als unermüdliche Kämpferin für Menschen, die um ihr Überleben ringen. Von der Caritas in der Dänenstraße aus führt sie mit eigenem Humor den Kampf gegen die Mühlen der Bürokratie. Es ist legendär: sie gibt nie auf!

Traute Schlabach
… begeistert Jung und Alt in ihrem Studio „Aziza tanzt“ in der Milastraße vornehmlich für orientalischen Tanz. Nicht beliebige Folklore zu vermitteln ist das Ziel, sondern im ethnischen Tanz Urformen menschlicher Bewegung zu erleben. Wir dürfen eine Kostprobe erfahren

Moderation: Rainer Krüger

im Haus der Sinne

Ystaderstr. 10

Dienstag, 17. März 20:00 (Einlass ab 19:30)

weiter lesen · 0 Kommentare

TALK IM KIEZ: Gleimoase – Gleimtunnel – Mauergarten: aus trennender Vergangenheit zu lebendigem Heute

Dunja Berndt und Holger Eckert

2010 haben beide eine Idee: Sie erwecken nach 16 Jahren Dornröschenschlaf die Gleimoase, eine von Verkehr umbrandete Insel hinter dem Gleimtunnel, zu neuem Leben. Mit großem Elan und Liebe haben sie einen inzwischen berlinweit gewürdigten kleinen Skulpturengarten geschaffen.

Michael Becker

Trennende Mauergeschichte wieder lebendig werden zu lassen, dieser Aufgabe widmet sich Michael Becker in Fotodokumentationen. Beispielthemen dafür sind der Fluchttunnel unter der Gleimstraße oder die Gleimoase zur Mauerzeit als ruhiges Refugium neben einem ehemaligen Altersheim.

Johanna Bergmann

Sie lässt zusammen mit Gleichgesinnten eine Brücke zwischen ehedem getrennten Stadtvierteln entstehen. Es ist der Mauergarten, in dem seit 2012 viele bunte Blumen und Gemüse gedeihen und ein lebendiger Lernort in gemeinsamem Handeln entstanden ist.
Moderation: Rainer Krüger

Di. 19. August 2014; 20:00 Uhr

Haus der Sinne, Ystaderstr. 10

weiter lesen · 0 Kommentare

TALK IM KIEZ: Arbeiteraufstand am 17.06.1953 – Blick in die Gegenwart: Sport im Kiez und international

TALK IM KIEZ am 17. Juni 2014 um 20:00 im „Haus der Sinne“, Ystaderstr. 10

Das sind die Gäste:

Helmut Hampel

Mit siebzehn Jahren ist Helmut Hampel als Lehrling inmitten des Arbeiteraufstands in Ostberlin. Zwar Gegner des Regimes und Mitglied der verbotenen SPD, hat er dennoch seinem Beruf als KfZ-Werkstattleiter. Nach der Wende bekleidet er wichtige Funktionen in der SPD und in Pankow.

Wolfram Stahl

Als freiberuflicher Journalist arbeitet er für ARD-Sender und andere Institutionen. Für den 1949 gegründeten großen Berliner Verein SV Empor macht er die Öffentlichkeitsarbeit. Der Verein ist mit vielen Sportarten und einer engagierten Jugendarbeit im Kiez und Prenzlauer Berg verwurzelt.

Claudia Biene

Dass sie das „deutsche Schlachtschiff für die Paraolympischen Leichtathletikwettbewerbe“ mit Welt- und Olympiatiteln werden würde, ist eine Energieleistung. Denn nach schwerer Erkrankung muss sie mit einer Unterschenkelprothese leben. Sie beendet jetzt ihr Studium „Komplementärmedizin“.

Moderation: Rainer Krüger

weiter lesen · 0 Kommentare

Lebendige Kopenhagenerstraße: Entmietung – neues Leben – Retromusik

TALK IM KIEZ

29.April 2014, 20:00

Haus der Sinne
Ystaderstr. 10

 

 

Maike Ahlers

Die Mieter in der Kopenhagenerstraße 46 kämpfen gegen eine Luxussanierung, die sie aus ihren Wohnungen vertreiben würde. Darüber und über ihr Leben berichtet Maike Ahlers

Sabrina Borscher u. Julia Wagner

arbeiten in der „Hebammenpraxis am Mauerpark“ und sind dadurch mit dem Kiez verwoben. Die Gefährdung ihrer Tätigkeit durch überzogene Prämien für die Berufshaftpflichtversicherung ist ihre Sorge

Matthias Hopke

Aus der Kopenhagenerstraße ist Matthias Hopke als „DJ Grammophon“ bekannt. Doch sein Berufsleben reicht zurück in seine Zeit als Musikredakteur bei „Radio DT 64“. Freuen wir uns auf Kostproben seiner Schelllackplattensammlung

 

Moderation: Rainer Krüger

weiter lesen · 0 Kommentare

Der Gleimkiez: früher eher graue Maus – jetzt bunter und attraktiver – stimmt das?

 

TALK IM KIEZ
11. März 2014, 20:00
Haus der Sinne
Ystaderstr. 10

 

Dieter Steiger

Kurz vor dem 2. Weltkrieg geboren und allein mit der Mutter aufgewachsen erlebte Dieter Steiger die Kriegswirren in der Sonnenburgerstraße. Nach einer Munitionsexplosion Juni 1945 verschüttet und schwer verletzt überlebte er und hat später das traumatische Erleben, aber auch das Leben im Kiez, in seinem Buch „Berlin – Ecke Sonnenburger“ verarbeitet. „Eine Reihe Häuser ohne Bäume, ab und zu ein Laden, ziemlich kinderfeindlich“ so sei der Gleimkiez mal gewesen. Heute sei er bunter und attraktiver.

Anne Haffmans

 „Wir sind eine Ost-West-Familie“, sagt Anne Haffmans, weil sich ihr Leben von Kindesbeinen an zwischen Familienmitgliedern aus der BRD und DDR abgespielt hat. Mit zwei Kindern wohnt  sie auf ehemaligem Mauergebiet, hat aber in der Kopenhagenerstr. 29 ihr Büro. Von hier aus finden Musiker der  britischen Labels „Mute“ und „Domino“, die elektronische und rockig- gitarrenlastige Stücke spielen,  den Weg auf den deutschen Markt.

 Michael Schaarschmidt

 Es ist ein besonderes Erlebnis, in einem Cafè mit gleichzeitigem Blumengeschäft zu sitzen. Denn in seinem „Blumencafè“ in der Schönhauser Allee, einem ehemaligen Postamt, hat der Gärtnermeister ein geschmackvoll detailbegeistertes Wohlfühlambiente geschaffen. Anfang 70iger geboren, hat Schaarschmidt seinen beruflichen Anfang in der „GPG Weiße Taube“ gehabt und schon 1993 einen eigenen Laden an anderer Stelle der Schönhauser betrieben.

Moderation: Rainer Krüger

weiter lesen · 0 Kommentare